„Mann oder Mantra?“ ♦ Rezension

Rezension von „Mann oder Mantra?“

Taschenbuch, 448Seiten

Autorin: Janette Paul

Verlag: blanvalet Verlag

Erscheinungsdatum: 18.01.2016

Preis: 9,99€

Bei amazon.de kaufen

Mehr Info’s zum Buch

Klappentext:

Einfach atmen und den Augenblick genießen – beim Sonnengruß ist die junge Yogalehrerin Dee mit der Welt im Reinen. Doch sobald sie auch nur einen Schritt vor die Tür des Yogastudios setzt, herrscht das Chaos: die Rechnungen, die sich auf ihrem Couchtisch stapeln, ihre Mutter, der Dees Lebensstil so gar nicht gefällt, und das Auto, das klappernd durch die Straßen Sydneys hustet. Mehr schlecht als recht steuert Dee so durch ihren Alltag, bis der durchorganisierte Businessmann Ethan auch noch ihr Herz aus dem Takt bringt. Doch wie soll sie im Moment leben, wenn die Liebe eine Zukunft haben soll?

Quelle: amazon.de

Meine Rezension:

Der Roman „Mann oder Mantra?“ ist mir mit seinem lustigen Cover sofort ins Auge gesprungen und das Thema Yoga, welches bei dem Buch vorherrschend ist, klang ebenfalls sehr interessant und mal nach was anderem. Das Buch wurde mir vom blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen lieben Dank dafür.

Dee ist Yogalehrerin und führt ein recht chaotisches Leben. Sie ist chronisch pleite, kann nötige Reparaturen und Rechnungen nicht bezahlen und nachdem ihr bester Freund aus ihrer gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist, hat sie auf einmal auch noch keine Möbel mehr. Gerne würde sie an ihrem Lebensstil etwas ändern, allerdings schaut Dee nie mehr als ein paar Tage in die Zukunft, sie lebt im Moment und hat Angst, ihre Gewohnheiten abzulegen. Jahre zuvor hatte sie einen schweren Unfall, der ihr gewohntes Leben komplett aus den Fugen gerissen hat. Seitdem plagen sie regelmäßig Panikattacken, welche sie mit Yoga so gut wie möglich in den Griff bekommen hat.

Eines Tages trifft sie bei einer Party ihrer Yogaschülerin Lucy zufällig auf deren Bruder Ethan Roxburgh, welcher ein angesehener Geschäftsmann und totaler Frauenschwarm ist. Lucy bietet ihr einen Job in einer Werbekampagne an, welche sie durch Yoga repräsentieren soll. Nach langem Zögern nimmt Dee schließlich aus Geldnot den Job an. Ein weiterer Grund dafür ist ihre Mutter, der der Lebensstil ihrer Tochter so gar nicht gefällt. Dee’s Wege kreuzen sich von da an immer wieder mit denen von Ethan. Er bietet ihr seine Hilfe in Geschäftsdingen an, er steht ihr mit Rat zur Seite, da Dee von der unerwarteten Aufmerksamkeit nach der gelungen Kampagne total überfordert ist und immer wieder in Fettnäpfen tritt. Er führt sie in diese für Dee komplett neue Welt ein und rettet sie nicht selten aus peinlichen Situationen.

Da die beiden sehr viel Zeit miteinander verbringen, beginnt Dee sich trotz ihrer Vorbehalte in Ethan zu verlieben. Eigentlich hat sie kein Interesse an einer neuen Beziehung, da sie von ihrem Verlobten, als sie ihn am meisten brauchte, allein gelassen wurde. Seitdem fällt es ihr schwer, jemand anderem zu vertrauen und sich demjenigen komplett hinzugeben. Trotz allem entwickelt sich zwischen den beiden mehr als nur Freundschaft und bald muss Dee sich entscheiden, ob sie der Liebe noch einmal eine Chance geben kann…

Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, Dee auf ihrem Weg zu begleiten und die verfänglichen Situationen in die sie sich reinmanövrierte, haben mich mehr als einmal zum Lachen gebracht. Dee hat einen sehr chaotischen, aber auch erfrischenden Charakter und ihre Schlagfertigkeit hat für viel Unterhaltung gesorgt. Sie ist allerdings von der Vergangenheit sehr blockiert und es war wunderbar ihre Entwicklung zu verfolgen. Ich habe sehr gehofft, dass sie es irgendwann schafft, das alles hinter sich zu lassen und das sie sich wieder traut, in die Zukunft zu schauen. Ethan hat ebenfalls einen sehr interessanten Charakter, hinter dem sich viel mehr verbirgt, als man am Anfang glaubt. Beide haben mich komplett überzeugt und die Chemie zwischen den beiden hat für sehr viel Lesespaß gesorgt.

Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Schnell waren die Kapitel durchgelesen und die Geschichte zog mich mit ihrem Charme definitiv in den Bann. Man merkte, dass sich die Autorin mit dem Thema Yoga sehr intensiv auseinander gesetzt hat.

Mein Fazit:

Der Autorin ist ein wunderbar unterhaltsamer Roman gelungen, mit viel Witz und Humor. Für mich waren alle Handlungen sehr nachvollziehbar und keineswegs zu kitschig oder überzogen. Das Buch ist ein leichter Roman der für viel Spaß am Lesen sorgt. Ein toller Nebeneffekt ist, dass die Geschichte Lust auf Yoga macht. Ich habe große Lust bekommen, selber mal wieder Yoga auszuprobieren. Daher bekommt „Mann oder Mantra?“ von mir 5 Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s