„Fünf am Meer“ ♦ Rezension

Rezension von „Fünf am Meer“

img_9002

Broschiert, 464 Seiten

Autorin: Emma Sternberg

Verlag: Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 09.05.2016

Preis: 9,99€

Bei amazon.de kaufen

Mehr Info’s zum Buch

Klappentext:

 Es zieht Linn den Boden unter den Füßen weg, als sie ihren Verlobten in flagranti erwischt. Aber dann erfährt sie, dass sie geerbt hat – und findet sich in einem Haus in den Hamptons wieder, direkt am Meer. Die Bewohner, fünf lebenslustige Senioren, wachsen Linn bald ans Herz, genauso wie die gemeinsamen Granatapfel-Manhattans und die Storys über ihre glamouröse Tante Dorothy. Doch dann taucht dieser attraktive Journalist auf, der noch ein bisschen mehr zu wissen scheint …

Quelle: amazon.de

Meine Rezension:

Linn wurde von ihrem Freund betrogen, doch als es an der Tür klingelt und Martin anscheinend gekommen ist, um sich bei ihr zu entschuldigen, ist sie bereit, ihm nochmal zu verzeihen – doch vor ihrer Tür steht nicht ihr Exfreund, sondern Mr. Chunningham, ein Erbenermittler aus New York. Er überbringt ihr die Nachricht, dass sie geerbt hat und zwar ein altes Haus in den Hamptons, das „Sea Whisper Inn“. Ihre Tante zweiten Grades, Dorothy Webber, hat Linn das Haus vererbt, obwohl Linn sie nie kennengelernt hat. Linn überlegt nicht lange und macht sich sofort auf den Weg nach Amerika, um sich selbst ein Bild von dem alten Haus zu machen und ihren Sorgen zu Hause zu entfliehen. Erst vor Ort erfährt sie, dass das Haus noch bewohnt ist – von fünf Senioren. Der warmherzigen Mrs. Collins, die eine sehr gute Freundin ihrer Tante Dotty war, der lebenslustigen Italienerin Ornella, der etwas verschlossenen Eleonore, dem alten Lehrer Maxwell und dem zurückhaltenden Frederic.

Mit der Zeit lernt Linn die alten Herrschaften immer besser kennen und beginnt sie alle in ihr Herz zu schließen. Zuerst wollte Linn das alte Haus am Meer verkaufen, da es aber seit Jahrzehnten das zu Hause der Senioren ist und auch sie sich mehr und mehr dort zu Hause fühlt, möchte sie versuchen, dass Haus zu behalten. Allerdings haben weder sie noch die fünf Senioren das nötige Geld dazu. Eine aufregende Zeit beginnt, in der Linn nicht nur versucht das „Sea Whispers Inn“ zu halten, sondern in der sie auch beginnt mehr über ihre unbekannte Tante Dotty herauszufinden. Sie stößt auf so manch lang gehütete Geheimnisse. Als noch der gut aussehende Journalist Alan auftaucht, der sich von dem Haus am Meer eine grandiose Geschichte verspricht und genauso wie Linn auf der Suche nach Antworten ist, wird es nicht weniger kompliziert, zudem noch ein weiterer junger Mann die Bewohner des Hauses samt Linn im Auge behält.

Die Geschichte rund um das „Sea Whispers Inn“ hat mich von der ersten Seite an gefangen genommen. Ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, ich war wahnsinnig gespannt wie die Geschichte rund um das alte Anwesen sich weiterentwickelt. Die liebenswerten und eigensinnigen Senioren wachsen einem beim Lesen selber direkt ans Herz und man hofft mit Ihnen und Linn, dass sie in ihrem geliebten Haus am Meer bleiben können. Obwohl Dotty zum Zeitpunkt der Geschichte schon nicht mehr lebt, spürt man ihre Anwesenheit ganz deutlich. Man erfährt viel über ihr glamouröses und spannendes Leben und stößt auf so manche Geheimnisse. Diese Nebengeschichte sorgt für viel Abwechslung und man taucht immer wieder in die Vergangenheit, in Dottys Leben, ab. Auch über die anderen Senioren erfährt man sehr viel, ob über große Liebesgeschichten, die sie erlebt haben oder andere Geschichten aus ihrem Leben. Aber auch in der Gegenwart fiebert man mit Linn mit, die versucht ihr Leben wieder neu zu regeln und dabei in den Hamptons vielleicht sogar eine neue Liebe findet.

Der Schreibstil des Romans hat mich total begeistert, ich habe mich gefühlt, als wäre ich selber vor Ort. Man konnte fast das Meer rauschen hören und sich das alte, charmante Haus richtig bildlich vorstellen, als stände man direkt davor. Die Mischung aus den vergangenen Geschichten der Senioren und den Geschehnissen in der Gegenwart war mehr als gelungen.

Mein Fazit:

Ein ganz zauberhafter und warmherziger Roman, der mich definitiv überzeugen konnte. Es war wunderbar mitzuerleben, wie Linn und ihre Senioren aufgeblüht sind, wie das Leben in das alte Haus zurückkehrte und sie alle um ihr zu Hause gekämpft haben. Ich konnte in diesem Roman total abtauchen, so als wäre ich selber in den Hamptons mit dabei gewesen. Eine großartige, liebevolle Geschichte, die ich vollsten weiterempfehlen kann. 5 Sterne für das charmante „Sea Whisper Inn“!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s