„Die Glücksammlerin“ ♦ Rezension

Rezension von „Die Glücksammlerin“

Taschenbuch, 384 Seiten

Autorin: Julie McGowan

Verlag: blanvalet Verlag

Erscheinungsdatum: 16.11.2015

Preis: 9,99€

Bei amazon.de kaufen

Mehr Info’s zum Buch

Klappentext:

Cornwall, das ist der eine Ort, an dem sich Allie am geborgensten fühlt – hier hat sie die schönsten Momente ihrer Kindheit verbracht. Aus diesem Grund flüchtet sie nach ihrer gescheiterten Ehe in diese idyllische Abgeschiedenheit, um in Ruhe über ihr Leben nachzudenken. Doch das Schicksal verfolgt andere Pläne, denn kurz nach ihrer Ankunft begegnet Allie der lebenslustigen Mittfünfzigerin Marsha, die eine Horde jüngerer Leute um sich schart. Sie alle bringen ungeahnten Schwung in Allies Leben – vor allem Adam hat es ihr angetan. Doch als Allies Glück zurückgekehrt scheint, stellt die Vergangenheit nicht nur ihr eigenes Leben auf den Kopf …

Quelle: amazon.de

Meine Rezension:

Aufmerksam geworden bin ich auf diesen Roman durch das idyllische Cover. Der Titel und der Klappentext klangen ebenfalls sehr vielversprechend nach leichter Unterhaltung und nach ganz viel Sommer, Sonne und Meer. Ich muss zugeben, dass das Buch längere Zeit ungelesen bei mir im Regal stand, da mich die vielen eher schlechten Bewertungen verunsichert haben. Ich bin aber sehr froh, dass ich mich jetzt endlich dran gewagt habe und mir ein eigenes Bild schaffen konnte. Mich hat der Roman sehr zum positiven überrascht und ich kann die vielen negativen Bewertungen nicht nachvollziehen.

In dem Roman geht es um die junge Frau Allie, die von ihrem Ehemann betrogen wurde und noch dazu ihren Job verloren hat. Sie hat genug von der lauten Großstadt und sehnt sich nach Ruhe, um ihr Leben überdenken zu können. So flüchtet sie Hals über Kopf aus London nach Cornwall. Sie hofft, sich dort den Sommer über klar zu werden, was sie wirklich will und wie sie ihr Leben ändern kann.

Nach kurzer Zeit trifft sie in dem kleinen lebhaften Küstenort Tremorden auf Marsha, die Allie durch ihre Lebensfreude und ihre Leichtigkeit begeistert. Schon bald lernt sie Marsha’s junge Freunde, die alle in ihrem Alter sind, kennen. Sie verbringen jeden Sommer gemeinsam in Tremorden. Alle haben eine besondere Bindung zu Marsha, da sie ihnen in schwierigen Situationen zur Seite stand. Anfangs fällt es Allie schwer, sich den anderen anzuschließen. Aber schon nach kurzer Zeit hat sie das Alleinsein satt und sie freundet sich schnell mit allen an. Ein wunderbar leichter und sorgenloser Sommer beginnt, Allie blüht durch die Gegenwart von Marsha, Adam, Marie, Kate, Chris und Simon regelrecht auf. Sie verbringen eine unbeschwerte Zeit zusammen und zwischen ihr und Adam funkt es sehr bald. Als sich der Sommer jedoch dem Ende entgegen neigt und die Vergangenheit Allie wieder einholt, droht ihre heile Welt wie eine Seifenblase zu zerplatzen…

Allie muss sich ihrer Vergangenheit stellen und die Realität holt sie schnell wieder ein. Die Entwicklung von Allie mitzuerleben war wunderbar. Marsha hat sich auch ihr angenommen und Allie entwickelte sich in diesem Sommer nicht zuletzt durch ihre Hilfe zu einem viel selbstbewussteren und lebensfreudigeren Menschen. Allie war mir sehr sympathisch, ich konnte mit ihr mit fühlen und mich gut in sie hineinversetzen. Besonders begeistert hat mich aber die eigensinnige und warmherzige Marsha. Ihr Charakter war wahnsinnig interessant und vielschichtig und hat die Geschichte sehr bereichert. Marsha und ihr Leben nehmen neben Allie’s Geschichte einen Großteil des Romans ein. Man erfährt sehr viel über ihre Vergangenheit und der Roman nimmt eine Wendung, die ich so nicht vorhergesehen hatte. Die Charaktere der anderen Freunde werden weniger detailliert beschrieben, man bekommt aber auch in ihr Leben einen kleinen Einblick.

Die Unbeschwertheit der ersten Kapitel weicht im Laufe der Geschichte und es werden ernstere Themen angesprochen. Zum Ende des Buches hin spielen Krankheit und Tod ebenfalls eine große Rolle. Die Geschichte wird tiefgründiger und man leidet mit den Protagonisten mit.

Die Liebe zwischen Allie und Adam kommt trotz allem aber nicht zu kurz, auch ihre Geschichte geht nach dem Sommer weiter und ich habe sehr auf ein Happy End für die beiden gehofft.

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, auch wenn ich den Roman nicht ganz so flüssig durchgelesen habe wie manch andere. Die Geschichte hat mich sehr in ihren Bann gezogen und mich definitiv begeistern können.

Mein Fazit:

Wie ich schon zu Beginn angemerkt habe, kann ich die überwiegend schlechten Rezensionen nicht wirklich nachvollziehen. Sicherlich ist das ein oder andere recht vorhersehbar und manche Charaktere kommen etwas zu kurz, mich konnte die Geschichte aber auch überraschen und die Hauptprotagonisten waren sehr interessant und tiefgründig beschrieben. Wer allerdings einen komplett lockeren und leichten Roman erwartet, liegt falsch. Aber gerade das hat mir sehr gut gefallen. Es war eine gelungene Mischung aus leichten, unbeschwerten Kapiteln zum Träumen und eben auch aus schwereren und tiefgründigeren Kapiteln. Mir hat der Roman wider Erwarten sehr gut gefallen und ich finde man sollte ihm definitiv eine Chance geben. Vielen lieben Dank noch an dieser Stelle an den blanvalet Verlag, der mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Von mir bekommt der Roman 4 Sterne! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s